Bilder zur Wanderung Steinfelder Kloster – ein toller Tag!!!


Am Sonntagmorgen trafen sich, trotz der angesagten Hitze, 16 Wanderer auf dem Parkplatz des Tooms. Bei herrlichstem Sonnenschein marschierten wir ab dem Bürgerhaus in Sötenich ein kl. Stück durch den schmucken Ort den Berg hoch in die grüne Oase. Hier war die Temperatur ideal und auch der Anstieg war ohne feuchte Stirn noch zu meistern. Dann ging es bergauf und bergab, vorbei an einem eindrucksvollen Steinbruch in Richtung Steinfelder Kloster. Bergab durch eine Waldschneise (fehlte nur die Gondel) quer durch eine hochgewachsene Blumenwiese zu unserem ersten Haltepunkt, die Hütte des Eifelvereins Sötenich. Hier stärkten wir uns, bevor es weiterging. Die Lichteffekte, die die Sonne durch die Bäume zauberte, waren einfach toll. Ein Rotschwanzbussard kreiste hoffnungsvoll auf Beute über uns, aber wir waren alle fit und munter, und so zog er enttäuscht weiter. Es war ein herrlicher Marsch bis zum Kloster Steinfeld, wo wir im Garten der Stille auf Besinnung hofften. Das war dann allerdings schwer angesichts der wagemutigen Läufer, die durch die Gänge des angelegten Irrgartens hechteten und hier die anderen um ca. 500 Extraschritte übertrumpften. Zum Glück hat sich keiner verlaufen und alle haben wieder herausgefunden J und wir konnten vollzählig zur Ruine Stolzenburg aufsteigen, die nur noch auf Hinweis von Holger auf einen Steinhaufen zu sichten war…Viel interessanter war die Aussicht und das Gipfelkreuz, mit dem  wir uns ablichteten. Nach 13 km und lt. Schrittzähler gut 21.000 Schritten waren wir froh, wieder am Parkplatz zu sein und die nun doch sehr verschwitzten Hemden gegen trockene austauschen zu können. Von da aus fuhren wir zum gemütlichen Landgasthof „Em Höhnerstall“, um unser wohlverdientes Abschluss-Isoton zu uns zunehmen.

Holger – du hast uns super durch die Wildnis der Eifel geführt und wir hatten wieder viel Spaß!!!

Bildergalerie

(Text: Elisabeth)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*